• Alter 2 - 5 Jahre
  • Bereich Erziehung, Entwicklung, Kleinkind
  • Alter 2, 3, 4, 5
  • Buchungsnummer 49

 

Das sogenannte Trotzalter ist eine spannende Entwicklungsphase!
Kinder im Alter von 2- ca. 5 Jahren begreifen zunehmend, dass sie ihre Umwelt aktiv gestalten und beeinflussen können. 
Sie erproben ihre Selbständigkeit und wollen möglichst alles alleine schaffen. Oft testen sie dabei ausdauernd die bestehenden Grenzen aus.
Diesem kindlichen Bestreben stehen häufig klare Strukturen und Regeln der Erwachsenen gegenüber.
Dies kann zu Spannungen zwischen Eltern und Kindern führen. 
Das Trotzalter ist eine wichtige Zeit, um neue Fertigkeiten, Selbstvertrauen und Selbstwirksamkeit entwickeln zu können.

Gerneration@ - digital total? Neu im Programm!

Referent/in Cord Dette
  • Alter 10 - 18
  • Bereich Medien, Erziehung, weiterführende Schule/ Jugendliche
  • Buchungsnummer 0

Aktuell verbringen unsere Kinder und Jugendlichen mehr Zeit denn je mit digitalen Medien. Sei es nun im Online-Unterricht, beim gemeinsamen Spielen in der Freizeit oder beim Chillen mit den Angeboten auf Netflix, TikTok und Youtube. Einerseits betrachten viele Eltern diese Entwicklung mit Sorge. Anderseits geht damit bei vielen von ihnen eine gewisse Erleichterung einher, da so wenigstens ein bisschen soziale Interaktion zu Gleichaltrigen möglich ist. Aber darf man als Eltern so empfinden und denken?

Der Vortrag lädt dazu ein, gemeinsam mit dem Referenten die aktuelle Mediennutzung junger Menschen genauer zu betrachten – auch im Zusammenhang mit der Ausnahmesituation, in der wir uns befinden. Was ist dabei aus Sicht der Kinder und Jugendlichen wichtig? Was finden sie gut daran? Wo sind aber auch Grenzen zu setzten? Außerdem wird besprochen, welche wichtigen Ausgleichsangebote man jungen Menschen in dieser Zeit machen kann.

 

Gemeinsam kochen, backen und genießen Neu im Programm!

Referent/in Cordula Keller

Entdecken Sie die Küche als wunderbaren Lernort und das Kochen und Backen als verbindende kreative Freizeitbeschäftigung. Bei diesem Workshop werden gemeinsam (Elternteil und Kind) kleine, kindgerechte Mahlzeiten zubereitet. Dabei erhalten die Erwachsenen Tipps, wie sie ihre Kinder in die Nahrungszubereitung mit einbeziehen können. Die Kinder lernen den sicheren Umgang mit Küchengeräten, z.B. beim Schälen und Schneiden von Gemüse und Obst. Gleichzeitig werden durch die Auswahl der Gerichte Grundlagen einer gesunden Ernährung mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln vermittelt. Am Ende gibt ein buntes Buffet und jeder darf probieren! Viel Vergnügen und guten Appetit!

Dies ist eine besondere Veranstaltung, die es ermöglicht, dass Kinder und Eltern oder andere Bezugspersonen gemeinsam ins Tun kommen.

Die Veranstaltung kann im Grünen Zentrum in Laiz stattfinden oder auch bei Ihnen vor Ort in ihrer Einrichtung. Voraussetzung ist, dass eine (Schul-)Küche zur Verfügung steht.

Kosten: es wird ein Beitrag von 7 € erhoben (ein Erwachsener und ein Kind) Dauer: ca. 3 Stunden

Bitte mitbringen: eine Küchenschürze, Geschirrtuch, 2-3 Vorratsdosen für Reste

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt: 6 Eltern mit ihrem Kind

Konflikte fair lösen - stressfreier erziehen Neu im Programm!

Referent/in Rita Stehle
  • Alter 1 - 10
  • Bereich Erziehung, Ressourcen
  • Alter 1, 10
  • Buchungsnummer 55

Konflikte in der Familie machen Eltern oft ratlos. Sie wollen das Beste für ihre Kinder, aber trotz aller guten Absichten kommt es im täglichen Miteinander immer wieder zu Spannungen und Auseinandersetzungen, weil Eltern und Kinder nicht das gleiche wollen. Häufig enden solche Situationen mit Gebrüll, Tränen und Frust.
In Konflikten fühlen wir uns schnell herausgefordert oder ohnmächtig. So führen Konflikte immer wieder zu einem "Kräfte messen": Wer ist stärker, wer setzt sich durch? Und egal wer gewinnt, die Eltern-Kind-Beziehung leidet unter diesen Machtkämpfen.

  • Alter 6 - 18 Jahre
  • Bereich Medien, Erziehung
  • Alter 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18
  • Buchungsnummer 09

Bildschirmmedien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Medienfachleute empfehlen, so früh wie möglich den Umgang mit Medien zu ermöglichen. Neuere Forschungsberichte dagegen belegen eindeutig Entwicklungsstörungen bei intensiver
Nutzung von Smartphone, Tablet und Co.

Hirnforscher, wie Prof. Dr. Dr. M. Spitzer, Prof. DR. Gerald Hüther, der Kinder-und Jugendpsychiater Dr. M. Winterhoff, die amerikanische Psychologieprofessorin Jean Twenge u.a. sehen eine große Gefahr in diesen Medien, wenn sie nicht nur als Werkzeug, sondern zur Zeitgestaltung herangezogen werden. Wesentliche Entwicklungsschritte werden nicht angeregt und die damit einhergehenden neuronalen Vernetzungen im Gehirn werden nicht genügend gebahnt.
Darüber hinaus werden die negativen Auswirkungen von intensivem Bildschirmkonsum auf motorische Fertigkeiten, körperliche, seelische und geistige Gesundheit immer deutlicher. Ganzheitliches Wachstum erfordert, gute Alternativen zu digitalen Medien
anzubieten (Väter sind hier besonders wichtig!).

  • Alter 0 - 18 Jahre
  • Bereich Entwicklung, Kleinkind, Ressourcen, weiterführende Schule/ Jugendliche, Grundschulalter
  • Alter 0, 18
  • Buchungsnummer 33

Wir leben in einer Zeit, in der es so sicher ist, wie in keiner Generation zuvor. Dennoch haben Eltern mehr Angst um ihre Kinder und ihr Impuls sie zu beschützen wird immer größer.

Täglich erreichen uns erschreckende Nachrichten über Handy, Zeitung, Radio und Fernsehen, die uns die Welt immer gefährlicher erscheinen lassen.
Aber wie gehe ich damit um, wenn mich meine Ängste nicht mehr zur Ruhe kommen lassen, wenn ich ständig oder immer wieder das Gefühl habe, dass mein Kind in Gefahr ist?
Schränke ich mein Kind mit meiner Angst zu sehr ein oder sehe ich eine Gefahr nicht, weil ich nicht auf meine Angst höre? Wie unterscheide ich das eine vom anderen?

Seite 2 von 8

Auswahl

  • Elefant Angebote

    Veranstaltung

Ansprechpartnerin

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: 07571 102-4291