Medienkompetenz - nein danke! Ein Plädoyer für Medienmündigkeit

  • Alter: 3 - 14 Jahre
  • Bereich: Medien, Erziehung, Kleinkind, weiterführende Schule/ Jugendliche, Konsum, Grundschulalter
  • Alter: 3, 14
  • Buchungsnummer: 54

Was ist „Medienkompetenz“ überhaupt? Einen Bildschirm wischen zu können? Schnell Wörter in ein Gerät tippen zu können? Einen Controller schnell und zielgenau nutzen zu können?!
Kinder sollen möglichst frühzeitig den Umgang mit Medien erlernen, damit sie „den Anschluss nicht verpassen“ und sich „keine Bildungschancen verbauen“. Dabei werden Eltern mit Begriffen wie „Medienkompetenz“ und „Digital Natives“ gewaltig unter Druck gesetzt und verlieren dadurch oft ihr Bauchgefühl, was das richtige Maß an Mediennutzung für ihr eigenes Kind wäre.


Aber warum sollten Eltern ihre Kinder im „digitalen Verkehr“ nicht genau so beschützen wie im Straßenverkehr? Im Unterschied zum Straßenverkehr werden die Gefahren und möglichen Auswirkungen einer zu frühen und nicht dem Alter angemessenen digitalen Mediennutzung deutlich unterschätzt: Allgemeine Entwicklungsdefizite, Schulprobleme, Empathieverlust, Übergewicht und möglicherweise auch Computerspielsucht können Folgen einer zu frühen und zu häufigen Mediennutzung sein.

Im Vortrag wird zunächst dargestellt, was Kinder brauchen, um sich ganzheitlich, vielfältig und gesund entwickeln zu können. Darauf aufbauend wird mit Hilfe aktueller Ergebnisse der Medienwirkungsforschung erläutert, wie eine nicht altersangemessene (digitale) Mediennutzung die Entwicklung unserer Kinder beeinträchtigen kann. Die tatsächliche Gefahr der „digitalen Revolution“ kann allerdings erst ganzheitlich erfasst werden, wenn die Rolle der Medienkonzerne durchleuchtet wird: die Werbebotschaften, die Marketingstrategien und vor allem der Einfluss und die Manipulation auf staatliche Bildungsinstitutionen.

Am Ende des Vortrags stellt der Referent eine Sicht von Medienkompetenz dar, welche auf dem Konzept der „Medienmündigkeit“ fußt.

 

Referenten: Sebastian Schneider und Silva Stroppel

Auswahl

Ansprechpartnerin

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: 07571 102-4291